Stefan Burghardt, Heilpraktiker

Praxisschwerpunkt: Schmerztherapie
Der naturheilkundliche Ansatz

Die Ursachenforschung und Diagnosesicherung eines Schmerzleidens steht an erster Stelle. Die zielgerichtete Auswahl naturheilkundlicher Maßnahmen orientiert sich ebenso an bereits bestehenden konventionellen Therapien aus der Schulmedizin. Die naturheilkundliche Schmerztherapie greift dabei auf altbewährte Behandlungsmethoden zurück, wie zum Beispiel:

der Akupunktur (Traditionell Chinesiche Körper- / Ohrakupunktur, TCM)

 

der Homöopathie (gem. dem Leitsatz "Gleiches heilt gleiches")

 

der Pflanzenheilkunde (mit schmerzlindernden Wirkstoffen aus Pflanzen-Extrakten)

 

der Neuraltherapie nach Hunecke (oberflächliche, sub- bzw. intrakutanen Anwendung von Lokalanästhetika)

 

vorbeugender Maßnahmen zur Schmerzvermeidung (Verbesserung der Konstitution; z.B. eine entsprechend gesunde Lebenweise, Entschlackung und Ausleitung von Giftstoffen)

 

durch eine Reihe weiterer naturheilkundlicher Maßnahmen, die in ihrer Anwendung oder Kombination indirekt zur Schmerzlinderung beitragen (u.a.: manuelle Therapien, Kälte- oder Wärme-Therapie, Infusionen, Vitamin Injektionen, etc.)

 

Die Zielsetzung.

Die Schmerzlinderung steht im Vordergrund einer naturheilkundlichen Schmerzbehandlung durch die sinnvolle und verträgliche Kombination einzelner und individuell auf den Patienten abgestimmter therapeutischer Maßnahmen. Erreicht werden soll u.a.:

die Schmerzlinderung, die Genesung / Heilung der Schmerzursache

 

und die damit verbundene Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität

 

und sofern möglich, die kontrollierte und sukzessive Reduzierung bestehender (Schmerz-) Medikamente - in Abstimmung mit einer evtl. schulmedizinischen Primär-Therapie.

 

Anwendungsgebiete
  • bei Kopf-, Glieder- und Gelenksschmerzen
  • bei systemischen Erkrankungen (z.B. Rheuma)
  • bei chronischen Schmerzen und Nervenschmerzen
  • bei anderen Schmerzzuständen (als begleitende Behandlung)

"Heilende Hände. Freundliche und kompetente Betreuung."

Petra S. Patientin, 8/2012

"Kurze Wartezeit, sehr gute Betreuung, nimmt sich viel Zeit"

Jameda.de 8/2018 Zusammenfassung